Anfrage: Wohnunterkünfte Perspektive Wohnen im Bezirk Wandsbek

Anfrage

Anfrage Anfrage: Wohnunterkünfte Perspektive Wohnen im Bezirk Wandsbek

Kommentare /

Sachverhalt:
Aufgrund § 246 Baugesetzbuch werden in Hamburg Unterkünfte für Flüchtlinge ohne langwierige Genehmigungsverfahren errichtet. Die Unterkünfte werden im Standard des sozialen Wohnungsbaus gebaut und sollen geflüchteten Menschen mit Bleibeperspektive ein Zuhause auf Zeit geben, bis diese eine Wohnung gefunden haben.
Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:

1. Welche UPW sind im Bezirk Wandsbek mit welcher Personenzahl bzw. WE geplant?

Antwort der BSW:
In folgenden Flüchtlingsunterkünften mit der Perspektive Wohnen (FmdPW) sind folgende Wohneinheiten (WE) geplant bzw. sollen Personen untergebracht werden:

Elfsaal: 207 WE / 800 Personen
Ohlendieck/Poppenbüttler Berg: 108 WE / 500 Personen
Am Rehagen: 176 WE / 600 Personen

2. Wie ist der Fertigstellungszustand?
Bitte für jede UPW mit Terminangabe darstellen (Planung, Baufortschritt, im Betrieb).

Antwort der BSW:
Die FmdPW Elfsaal ist in Betrieb, die FmdPW Ohlendieck/Poppenbüttler Berg und Am Rehagen befinden sich im Bau.
Die Inbetriebnahme erfolgt im Anschluss an die Fertigstellung der Einrichtung. Im Übrigen siehe Drs. 21/6666.

3. Welche Sozialeinrichtungen werden zu den WPA jeweils errichtet? Bitte auch hier
Fertigstellungsstand gemäß Frage 2 darstellen.

Antwort des Bezirksamtes:
Im Umfeld der UPW Elfsaal wird keine Sozialeinrichtung neu errichtet. Es werden derzeit Aufstockungen personeller und baulicher Art von bestehenden Einrichtungen geprüft. Vorhandene
Einrichtungen und Angebote wurden aufgestockt. Im Umfeld der UPW Poppenbütteler Berg entsteht das Begegnungshaus Poppenbütteler Berg. Der Umfang der personellen Ausstattung wird derzeit geprüft. Im Umfeld der UPW Rehagen wird keine Sozialeinrichtung neu errichtet. Es werden derzeit Aufstockungen personeller und baulicher Art von bestehenden Einrichtungen geprüft.

4. Wieviel KITA-Plätze werden in der UPW Elfsaal/ Jenfeld gegenwärtig und bei voller Belegung benötigt ?

Antwort der BASFI:
Gegenwärtig benötigen 96 Kinder der UPW Elfsaal einen Kita-Platz (50 Krippenkinder und 46 Elementarkinder). Bei voller Belegung werden voraussichtlich 111 Kinder einen Platz benötigen (58
Krippenkinder und 53 Elementarkinder).

5. Stehen in der UPW Elfsaal/ Jenfeld für alle Kinder gegenwärtig und bei voller Belegung ausreichend KITA-Plätze zur Verfügung?
a) Wenn nein, wann wird das sein und welche Zwischenlösungen sind vorgesehen, um für alle Kinder den Rechtsanspruch auf einen KITA-Platz einzulösen?

Antwort der BASFI zu den Fragen 5 und 5a):
Gegenwärtig ist das Platzangebot nicht ausreichend. Im September 2018 soll voraussichtlich eine Erweiterung / Dependance der vorhandenen Kita am Elfsaal mit bis zu 100 Plätzen
den Betrieb aufnehmen. Der Träger plant eine Interimslösung mit 60 bis 80 Plätzen auf einer in der Nähe gelegenen eigenen Fläche, die spätestens ab September 2017 zur Verfügung stehen soll. Bis zur Inbetriebnahme der Interimslösung besteht für die Elementarkinder die Möglichkeit, zur Überbrückung die halboffene Betreuung der EA Holstenhofweg zu besuchen. Ferner wird eine Kita auf dem Gelände der Jenfelder Au mit einer Kapazität von mehr als 100 Plätzen geplant, deren Inbetriebnahme voraussichtlich im Herbst 2018 sein wird.
Eine weitere Kita-Planung im Umfeld der UPW Elfsaal , mit einer voraussichtlichen Gesamtkapazität von ca. 70 Plätzen und geplanter Fertigstellung zum Anfang 2018 befindet sich aktuell
im Baugenehmigungsverfahren. Zudem nehmen umliegende Kitas bei frei werdenden Plätzen im Rahmen ihrer Kapazitäten Kinder aus der UPW Elfsaal auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *