Gerda Azadi

Stellv. Fraktionsvorsitzende

Podium_Gerda

Gerda Azadi – klicken für Email
Telefon: (040) 200 80 70

Fachsprecherin Finanzen und Kultur,
Regionalsprecherin Wandsbek-Kerngebiet

Mitglied in folgenden Ausschüssen:

Ausschuss für Finanzen und Kultur
Regionalausschuss Wandsbek-Kerngebiet

Über mich:
Die Seite befindet sich noch im Aufbau.

Meine Arbeit:

seniorem

Kleine Anfrage: Seniorentreffs in Wandsbek

Sachverhalt: Für die offene bezirkliche Seniorenarbeit stehen in Wandsbek im Jahr 2017 € 606.000.- zur Verfügung. Knapp 2/3 der Summe wird für Betriebskosten (Miete, Bewirtschaftung, Unter-haltung) der 17 Seniorentreffs benötigt. Für die inhaltliche Arbeit (Aufwandsentschädigung der Ehrenamtlichen, Honorarmittel für Kurse u.a.) stehen für alle Treffs weitere Mittel in Höhe von insgesamt € 146.000.-zur Verfügung. Seniorentreffs …

0 comments

Anfrage: Grundstück Wandsbeker Allee

Sachverhalt: Das Grundstück Wandsbeker Allee 53, 55, 55a/ Ecke Kattunbleiche macht einen ungepflegten, heruntergekommenen Eindruck. Die Scheiben der ehemaligen Schule und des Bürgerhauses Wandsbek sind mit Graffiti besprüht oder mit Holzplatten vernagelt. Das Grundstück in der herausgehobenen Lage ist ein Schandfleck. Im Jahr 2006 wurde das Grundstück von der Finanzbehörde über die HSH N Projektmanagement …

0 comments
615478_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de

Anfrage: Wohnunterkünfte Perspektive Wohnen im Bezirk Wandsbek

Sachverhalt: Aufgrund § 246 Baugesetzbuch werden in Hamburg Unterkünfte für Flüchtlinge ohne langwierige Genehmigungsverfahren errichtet. Die Unterkünfte werden im Standard des sozialen Wohnungsbaus gebaut und sollen geflüchteten Menschen mit Bleibeperspektive ein Zuhause auf Zeit geben, bis diese eine Wohnung gefunden haben. Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung: 1. Welche UPW sind im Bezirk Wandsbek …

0 comments

Anfrage: Auswertung des Programms Lebenswerte Stadt für die Großsiedlung Neu-Steilshoop

Sachverhalt: Steilshoop befand sich bis 2008 im Programm der Lebenswerte Stadt Hamburg, bevor der Quartiersentwicklungsprozess in RISE und HID überging. Schlusstermin war damals der 20.Juli 2007. Aus den Jahren der Lebenswerten Stadt, einer Förderung durch ein Senatsprogramm von 2005 bis 2008, gab es einige Vorschläge und Handlungen, die auch zum Teil ausgewertet wurden bzw. noch …

0 comments
Foto: Linksfraktion Wandsbek

PM: Linksfraktion Wandsbek bestätigt Fraktionsvorstand

Nach der Geschäftsordnung der Linksfraktion Wandsbek wird der Fraktionsvorstand jeweils für ein Jahr gewählt, sodass nach der Konstituierung im Herbst 2014 nun die ersten Neuwahlen stattfanden. Julian Georg, Fraktionsvorsitzender: „Ein Schwerpunkt im nächsten Jahr wird weiterhin das Thema der Unterbringung von Flüchtlingen sein. Wir brauchen mehr sozialen Wohnungsbau und für die entstehenden Quartiere für Flüchtlinge …

0 comments

PM: Kein Geld für die Sicherheit von FußgängerInnen und RadfahrerInnen im Wichelwisch?

Bisher gibt die Verwaltung nur unklare Antworten bzw. kann den Vorgang des ehemaligen Zaunes am Trampelpfad des Wichelwisches in Tonndorf wegen nicht vorhandener Akten nicht mehr nachvollziehen. Außerdem seien keine Mittel vorhanden. Dabei gibt es einfache Lösungen, die die Sicherheit der Menschen gewährleisten. Dazu Anke Ehlers, Abgeordnete der LINKEN in der Bezirksversammlung Wandsbek: „Deshalb haben …

0 comments
Foto: Michael Loeper/ pixelio.de

Antrag: Sicherheit für FußgängerInnen und RadfahrerInnen an der Straße Wichelwisch schaffen

Die Straße Wichelwisch in Tonndorf war Gegenstand im Regionalausschuss vom Februar 2015 (Drs. 20-0799). Auf eine vorherige Anfrage der CDU zum Zaun, konnte die Verwaltung keine zufriedenstellende Antwort geben, da es aufgrund des vergangenen Zeitraums keine Planungsunterlagen mehr gibt (Drs. 20-0725). Auf den mehrheitlich beschlossenen Antrag vom Februar,hat die Verwaltung im Mai 2015 geantwortet, dass der Zaun am Graben …

0 comments
Foto: Karl-Heinz Laube/ pixelio.de

Antrage: Wandsbeker Aufschrei – Rettet die Bezirke

Aufgrund der Vorgaben des Senates wurden und werden im Bezirksamt Wandsbek Bezirksamt jährlich Stellen gestrichen. Hinzu kommen bewirtschaftete Stellen, die bis zu zwei Jahren nicht nachbesetzt (und dann in der Regel gestrichen werden). Durch Qualifizierungslehrgänge und Krankheit sind weitere Stellen oft monatelang nicht besetzt. Die Folge ist ein so extremer Druck auf die verbleibenden Kolleginnen …

0 comments
685528_web_R_K_B_by_Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM)_pixelio.de

Antrag: Weitere Angebote für eine Willkommenskultur

Menschen flüchten aufgrund von Hunger, Krieg, Not, politischer Verfolgung, Elend und Diskriminierung in unsere Stadt. Sie suchen Zuflucht und brauchen in Hamburg und Wandsbek eine Perspektive für Wohnen, Leben und Bildung im Stadtteil, d. h. dass sie auch in unserem Bezirk Wandsbek für einen längeren Zeitraum leben werden. Für diese Perspektive sollten Angebote geschaffen werden, …

0 comments

Antrag: Freiwilligen-Engagement für die Begleitung von Flüchtlingen transparent vergeben

Im September 2014 hatten Senat und Bürgerschaft beschlossen, 400.000€ für die Anschubfinanzierung einer zusätzlichen quartiersbezogenen zivilgesellschaftlichen Flankierung der Flüchtlingsunterkünfte bereitzustellen. Auf den Bezirk Wandsbek entfallen davon Mittel i.H.v. 71.400€, die bis zum 31.12.2015 zur Unterstützung des Freiwilligen-Engagements der ehrenamtlichen Begleitung von Flüchtlingen zur Verfügung stehen. Wie aus einer Antwort des Bezirksamt auf eine Kleine Anfrage …

0 comments

Nächste Seite »

Keine Kommentare möglich