Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Geschäftsstelle

Echter Schutz vor Kälte und Corona: Hotels im Bezirk Wandsbek für Obdachlose öffnen!

Die Fraktion DIE LINKE. warb in der Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek, vom 12.11.20 in einen Debattenantrag für besseren Schutz von Obdachlosen vor Kälte und Corona. Auf Initiative der Linksfraktion fordert die Bezirksversammlung mehrheitlich die zuständige Fachbehörde auf, eine Unterbringung von obdachlosen Menschen in Jugendherbergen, Hotels und Pensionen zu prüfen.

Die Fraktion DIE LINKE. warb in der Sitzung der Bezirksversammlung Wandsbek, vom 12.11.20 in einen Debattenantrag für besseren Schutz von Obdachlosen vor Kälte und Corona. Auf Initiative der Linksfraktion fordert die Bezirksversammlung mehrheitlich die zuständige Fachbehörde auf, eine Unterbringung von obdachlosen Menschen in Jugendherbergen, Hotels und Pensionen zu prüfen.

Wir hatten uns natürlich mehr erhofft. Mit der Annahme unseres ursprünglichen Antrags hätte das Bezirksamt beides getan. Einerseits Druck auf die Sozialbehörde aufgebaut, aber auch selbst direkt tätig werden und so andere Bezirke überzeugen können, sich anzuschließen. Da bleibt der Änderungsantrag von Rot-Grün hinter zurück“, sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thomas Iwan.

Dennoch begrüßt die Linksfraktion, dass sich die anderen demokratischen Fraktionen am Ende mehrheitlich ihrer Initiative angeschlossen haben und das Thema dem Senat noch einmal vorlegen wollen.

Der letztlich beschlossene Änderungsantrag eröffnet zumindest erneut die Chance, Menschen ohne Unterkunft Rückzugsräume in dieser Ausnahmesituation zu verschaffen. Nebeneffekt ist dabei ein Zur-Ruhe-Kommen sowie ein Leben in Würde und Respekt. Das haben die Menschen verdient.