Zum Hauptinhalt springen
Sven Tescke / Dieses Bild ist urheberrechtlich geschuetzt.
Esther Bejarano, deutsch jüdische Überlebende des KZ Auschwitz-Birkenau
15. Dezember 1924, Antifaschismus, Bejanano, Buchenwald, Büdingen, Creative-Commons, Demokratie, Ester Bejanano, Freie Lizenz, Hessen, Internationales Auschwitz Komitee, Joram Bejarano, KZ Auschwitz-Birkenau, KZ Ravensbrück, Kutlu Yurtseven, Mädchenorchester von Auschwitz, Saarloui, Siemenslager Ravensbrück, Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, Yurtsevens

Pressemitteilung: Bewegende Reden und große Zustimmung bei der Bezirksversammlung Wandsbek zum Debattenantrag der Linksfraktion: Esther Bejaranos Vermächtnis umsetzen - den 8. Mai zum Feiertag machen!

Der Debattenantrag der Linksfraktion mit dem Titel „Esther Bejaranos Vermächtnis umsetzen - den 8. Mai zum Feiertag machen!“ wurde bei der gestrigen Bezirksversammlung Wandsbek mit großer Zustimmung und bewegenden Reden von fast allen demokratischen Parteien unterstützt.

Wir freuen uns sehr, dass so große Einigkeit in der Bezirksversammlung Wandsbek besteht, dass der 8. Mai zum Feiertag werden soll, um der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft und den Opfern des NS-Regimes gedenken zu können. Gerade der rassistische Anschlag von Hanau und die antisemitische Tat in Halle haben gezeigt, wie bitter nötig das Erinnern an den Nationalsozialismus und seine Opfer ist, damit so etwas nie wieder passieren kann.“, sagt die Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion Anke Ehlers.

Die Linksfraktion Wandsbek hatte bereits in der vorherigen Legislaturperiode einen ähnlichen Antrag eingebracht, der damals jedoch noch keine Mehrheit finden konnte. Mittlerweile scheint die Forderung den 8. Mai in Hamburg zum Feiertag zu machen erfreulicherweise eine größere Mehrheit zu finden: In Eimsbüttel sowie in Hamburg-Nord haben die Bezirksversammlungen in diesem Jahr ähnliche Anträge verabschiedet, die den Senat auffordern, den 8. Mai zum Feier- und Gedenktag zu machen und der Forderung Esther Bejaranos damit nachzukommen. Die Vorsitzende des Auschwitz-Komitees in der Bundesrepublik Deutschland und KZ-Überlebende Esther Bejarano hatte anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des KZ Auschwitz gefordert, den 8. Mai zum Feiertag zu machen, um die Befreiung der Menschheit vom NS-Regime zu feiern. Diesen Wunsch hatte sie im Mai vergangenen Jahres, bei einen Ihrer letzten öffentlichen Auftritte nochmals Nachdruck verliehen. Die Linksfraktion Wandsbek begrüßt es, dass auch die Bezirksversammlung Wandsbek das Vermächtnis von Esther Bejarano unterstützt und hofft, dass der Hamburger Senat nun handeln wird.

 

Für Rückfragen:
Anke Ehlers, Tel.: Tel.: 0152 27794901, anke.ehlers@linksfraktion-wandsbek.de