Regionale Bildungskonferenzen stärken

Anfragen und AuskunftsersuchenAnträgePresse

2. Februar 2024 - In der gestrigen Bezirksversammlung hat Sabine Muhl von der Linksfraktion gefordert, dass die Regionalen Bildungskonferenzen (RBK) ihre Bemühungen künftig deutlich intensivieren müssen. Zudem soll die barrierefreie Teilnahme die neue Norm sein und auch hybrid statt bisher entweder live oder pandemiebedingt digital durchgeführt, wenn überhaupt. Dafür braucht es eine verbesserte Unterstützung auch durch die Koordinierungsstelle des Bezirks.

In der Selbstdarstellung der RBK heißt es: „Kernziel der Regionalen Bildungskonferenzen ist es, in den Quartieren, Stadtteilen und Hamburger Bezirken Bildungsakteure zu vernetzen und über relevante bildungspolitische und pädagogische Themen in den Austausch zu bringen.“

2022/2023 jedoch war die Koordinierungsstelle der RBK in Wandsbek sieben Monate lang nicht besetzt. Zu einem Zeitpunkt wo sich die Schlagzeilen zur Bildungsmisere in Deutschland überschlagen. „Allein in Hamburg haben im vergangenen Jahr fast 7.000 Jugendliche die Schule ohne Abschluss verlassen – ein Armutszeugnis für Stadt und Bezirk“, so Sabine Muhl, bildungspolitische Fachsprecherin.

Dass die Regionalen Bildungskonferenzen in Zukunft wieder regelmäßig und koordiniert stattfinden müssen, haben nun auch die anderen Fraktionen verstanden. In ihrem ergänzenden Änderungsantrag hat die CDU denn auch die Forderungen der Linksfraktion weitgehend übernommen. Und auch Tom Hinzmann von der SPD findet das der Antrag „Richtig wichtig und gut“ ist und schlägt eine Überweisung in den Ausschuss für Soziales vor.

Sabine Muhl: „Die Linksfraktion wird sich im Ausschuss für die bessere Koordination, vor allem regelmäßigere und hybride Veranstaltungen sowie Barrierefreiheit der RBK und damit die Zukunft der Wandsbeker Kinder und Jugendlichen stark machen.“ Sitzungen mit bereits vorhandenen Assistenzleistungen statt individuell und wochenlang im Voraus angemeldet von den Interessierten sollten die „neue Norm“ werden.

Kontakt für Rückfragen:
Sabine Muhl, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
sabine.muhl@linksfraktion-wandsbek.de
0176 805 200 09